Kunst und Kultur im Niedersächsischen Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte

Wer seinen Aufenthalt an der Nordsee mit einem Hauch Kunst und Kultur bereichern möchte, sollte sich einen Ausflug in die nahe gelegene kreisfreie Stadt Oldenburg nicht entgehen lassen. Dort erwarten den Besucher – aufgeteilt auf drei Häuser – mehr als 30.000 Grafiken, Gemälde, kunstgewerbliche und kulturgeschichtliche Objekte.

Die Ausstellung im Oldenburger Schloss

Bereits 1923 wurde das Niedersächsische Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte im Oldenburger Schloss, der einstigen Residenz der Großherzöge und dem heutigen Wahrzeichen der Stadt, eröffnet. Den Grundstock für das Museum bildeten die privaten Großherzoglichen Sammlungen. „Kulturgeschichte einer historischen Landschaft“ lautet der Titel der Dauerausstellung, die im Oldenburger Schloss auf drei Etagen präsentiert wird. Die Besucher erfahren hier, welche vielfältigen kulturhistorischen Besonderheiten sich seit dem Mittelalter im Lauf der Jahrhunderte sich im Oldenburger Land ergeben haben.

Das Augusteum

Im Augusteum wurde das erste Kunstmuseum in Oldenburg eingerichtet. Heute ist das Gebäude Teil des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte, das nach umfangreichen Sanierungsarbeiten am 1. Dezember 2015 wiedereröffnet wurde. Präsentiert werden hier Teile der großherzoglichen Gemäldesammlung. Der Schwerpunkt liegt bei niederländischen, französischen, italienischen und deutschen Meistern vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Abgerundet wird die Ausstellung im Augusteum von europäischer Malerei aus der Zeitspanne vom Mittelalter bis in die Neuzeit. Nachdem im ehemaligen Prinzenpalais am Damm im Zuge der Restaurierungsarbeiten die ursprüngliche Raumfolge wiederhergestellt worden war, dient es nun als Ausstellungshaus für Kunst aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Wie sich die Bildende Kunst in Deutschland entwickelt hat, erfahren die Besucher auf zwei Etagen. Zu den Schwerpunkten der Sammlung gehören neben den Werken des Malers Franz Radziwill sowie der deutsche Impressionismus und die expressionistischen Werke der Künstlergruppe „Die Brücke“.

Öffnungszeiten:

Dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr

Kontakt:

Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg
Damm 1
26135 Oldenburg
E-Mail: info@landesmuseum-ol.de
Webseite: www.landesmuseum-ol.de

Dezember 2016

Zum News-Archiv: bis 04.2014, News ab 05.2014, News ab 01.2015, News ab 01.2016, News ab 01.2017.



[ © Das Copyright liegt bei www.urlaubstipps-nordsee-ostsee-inseln.de | Urlaubstipps für die Nordsee und Ostsee, deren Küsten und Inseln]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.urlaubstipps-nordsee-ostsee-inseln.de