Berne

Für Wanderfreunde ist die kleine Gemeinde Berne im Süden der Wesermarsch ein wahres Paradies. Aber auch mit dem Fahrrad kommt man in dem flachen Moorgebiet gut voran. Die Radwanderwege bieten eine Vielzahl an Varianten für kurze und lange Touren und entsprechende Pläne sowie Karten sind im örtlichen Rathaus erhältlich. Wer die Landschaft lieber vom Pferderücken aus genießen will, findet hierfür einen speziell ausgeschilderten Rundweg vor.

Im Naturschutzgebiet Witte Moor hat sich ein Biotop mit Fleisch fressenden Pflanzen gebildet und mit etwas Glück kann man hautnah beobachten, wie der Sonnentau sich von Insekten ernährt.

Wenn es etwas gibt, womit Berne reichlich bestückt ist, dann sind es Brücken und Flüsse – was dem kleinen Ort auch den Beinamen „Venedig der Wesermarsch“ eingebracht hat. Per Kanu oder Drachenboot diese Wasserwege zu befahren ist ein Erlebnis der besonderen Art, insbesondere auch für Kinder. Von April bis Oktober ist es möglich, für den jeweiligen Bedarf passende Boote auszuleihen.

Beim Aufenthalt in Berne sollte man es auf keinen Fall verpassen, der Storchenpflegestation einen Besuch abzustatten. Eine Brutkolonie mit Weißstörchen wie hier findet man nämlich sonst nirgendwo in Deutschland. Hier werden mit viel Liebe und Einsatz verletzte Tiere wieder gesund gepflegt. Selbst wenn sie bleibende Behinderungen behalten, können Sie gesunde Jungtiere aufziehen und so zur Arterhaltung beitragen.


[ © Das Copyright liegt bei www.urlaubstipps-nordsee-ostsee-inseln.de | Urlaubstipps für die Nordsee und Ostsee, deren Küsten und Inseln]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.urlaubstipps-nordsee-ostsee-inseln.de