Güstrow: Siebtgrößte Stadt in Mecklenburg-Vorpommern

Direkt im Zentrum von Mecklenburg-Vorpommern, Rostock liegt etwa 45 Kilometer nördlich, liegt die mit rund 30.000 Einwohnern siebtgrößte Stadt des Bundeslandes. Die hügelige Landschaft rund um Güstrow ist während der jüngsten Eiszeit vor etwa 10.000 Jahren entstanden. Die Flusslandschaft rund um die Stadt mit der Lößnitz, der Nebel, dem Bistrow-Güstrow-Kanal und zahlreiche Seen machen den Ort zu einem idealen Ziel für Wassertouristen.

Schon zu Beginn des 12. Jahrhunderts war die Region besiedelt, eine Befestigung erfolgte aber erst ein Jahrhundert später. An der Stelle, an der heute das Schloss steht, wurde die Burg Güstrowe errichtet. Nach einem Hostienschändungsprozess wurde 1330 die jüdische Synagoge zerstört, an ihrer Stelle wurde eine Kapelle errichtet, die Güstrow zu einem viel besuchten Ziel für Wallfahrten machte. In den folgenden Jahrhunderten war der Ort zeitweise sogar Residenzstadt der mecklenburgischen Herzöge.

Aus dieser Zeit stammen auch viele Sehenswürdigkeiten, die Güstrow für Urlaubsgäste zu einer besonderen Perle machen. Das absolute Highlight ist dabei natürlich das Renaissanceschloss aus dem 16. Jahrhundert. Auch die Domschule ist in diesem Stil errichtet. An das Leben und Werk des expressionistischen Künstlers Ernst Barlach erinnern gleich drei Gedenkstätten. So gibt es in der Gertrudenkapelle Skulpturen zu sehen. Fertige Objekte, aber auch Plastiken und Werkmodelle. In unmittelbarer Nachbarschaft zeigt das Ausstellungsforum ebenfalls weitere Werke, hier ist außerdem ein großer Fundus an Zeichnungen, Drucken und Handschriften. Zahlreiche sakrale Werke namhafter Künstler gibt es im Dom St. Maria, St. Johannes Evangelista und St. Cäcilia zu bestaunen. Dem großen Sohn der Stadt ist auch das 1928 erbaute Ernst-Barlach-Theater gewidmet. Es wurde mehrfach umgebaut und beherbergte zeitweise ein Kino. Heute beherbergt das Gebäude wieder ein Theater.

Eine umfangreiche Sammlung von 177 wertvollen Krippen und Madonnenfiguren aus aller Welt sind in der Güstrower Heiliggeistkirche ausgestellt, dem das Norddeutsche Krippenmuseum angeschlossen ist. Tier- und Naturfreunde kommen dagegen im Natur- und Umweltpark Güstrow voll auf ihre Kosten. Hier können die Besucher sogar Wölfe und Bären in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

Der bekannteste See zum Relaxen ist bei Güstrow der rund 480 Hektar große Inselsee. Aus der Wasseroberfläche ragt das Inselchen Schöninsel heraus, das dem See seinen Namen gab.


[ © Das Copyright liegt bei www.urlaubstipps-nordsee-ostsee-inseln.de | Urlaubstipps für die Nordsee und Ostsee, deren Küsten und Inseln]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.urlaubstipps-nordsee-ostsee-inseln.de