Neubrandenburg: Die Vier-Tore-Stadt

Etwa 135 Kilometer nördlich der Bundeshauptstadt Berlin liegt Neubrandenburg, die drittgrößte Stadt in Mecklenburg-Vorpommern. Besonders sehenswert ist historische Altstadt, in der bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts die gesamte Bevölkerung wohnte. Aktuell leben in der Stadt im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte mehr als 65.000 Bürger. Doch im Norden der Republik nimmt Neubrandenburg eine wichtige überörtliche Funktion wahr und hat ein Einzugsgebiet von mehr als 400.000 Einwohnern.

Das kulturelle Herz und die begehrtesten Ziele Neubrandenburgs befinden sich in der Altstadt. Auch wenn das komplette Stadtensemble in den Wirrungen und Verwüstungen des 20. Jahrhunderts vernichtet wurde, gibt es für Geschichtsfans immer noch viel zu entdecken. Herausragend ist etwa die mittelalterliche Wehranlage, von der noch Teile der Stadtmauer und vier gotische Stadttore erhalten sind. Über die Jahrhunderte hinweg blieben auch die ehemalige Klosteranlage mit der Klosterkirche St. Johannis und das Schauspielhaus erhalten, ebenso wie einige Straßenzüge im Süden der Altstadt, wo einstige Bürgerhäuser zu sehen sind. Für manchen Besucher hat aber auch die DDR-Architektur, aus deren Schule der Großteil der Wohngebäude stammt, einen gewissen Charme.

Die absolute Pflicht für Besucher ist eine Stippvisite im Kulturpark Neubrandenburg im Südwesten der Innenstadt. Hier ballen sich auf engstem Raum zahlreiche gastronomische Angebote und Events sowie Locations zur Freizeitgestaltung für Einheimische und Touristen. Darüber hinaus verbindet der Kulturpark die Innenstadt mit dem Tollensee, an dem sich Einheimische und Gäste an heiße Sommertagen vergnügen können. Am Ufer des Sees gibt es neben Bademöglichkeiten weitere Einrichtungen wie Bootsverleih und Fahrgastschifffahrt. Ein beliebtes Naherholungsziel ist in Neubrandenburg außerdem der Landschaftsgarten Brodaer Teiche, in dem es 2003 sogar Einblicke in die internationale Gartenschau in Rostock zu sehen gab.

Weil Kultur eine lange Tradition in Neubrandenburg hat, gibt es auch heute eine Vielzahl von kulturellen Veranstaltungen aus verschiedenen Genres. Als herausragend gelten beispielsweise: Der Neubrandenburger Jazzfrühling im März und April, wenn sich die ganze Stadt in eine riesige Bühne für Jazzbands verwandelt, die Neubrandenburger Orgeltage und das Neubrandenburger Jugendorchestertreffen. Im Schauspielhaus und der Konzertkirche stehen in Neubrandenburg modernste Kultur-Locations bereit.


[ © Das Copyright liegt bei www.urlaubstipps-nordsee-ostsee-inseln.de | Urlaubstipps für die Nordsee und Ostsee, deren Küsten und Inseln]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.urlaubstipps-nordsee-ostsee-inseln.de