News, Beiträge und Meldungen zum Urlaub an der Nordsee oder Ostsee

Buchausstellung im Auswandererhaus Bremerhaven

"Von der Lutherbibel zur Gaunergeschichte. Bücher für deutsche Einwanderer in Amerika 1728 - 1946" lautet das Motto einer aktuellen Ausstellung im Bremerhavener Einwandererhaus. In dieser Kabinettsaustellung werden ausschließlich Informationen zum deutsch-amerikanischen Verlagswesen gezeigt. Denn während der etwa 300jähirgen Auswanderungsgeschichte aus Deutschland wollten sich die Immigranten aus Deutschland auch in der Fremde ein Stück Heimat bewahren. Die Besucher erfahren unter anderem, wie sich die deutsche Sprache in den USA ausbreitete, bevor sie gegen Mitte des 20. Jahrhunderts schließlich aus dem Alltag verschwand. Zu diesem Thema bietet das Auswandererhaus am 13. und 27. August sowie am 6. und 24. September, jeweils um 15 Uhr Führungen an. Interessenten sollten sich unter Tel.: 0471/902200 oder an der Kasse anmelden.

Deutsche Bücher in den USA

Der Druck von deutschsprachigen Büchern in den USA hat eine lange Tradition, die bis ins Jahr 1728 zurück reicht. Denn selbst Auswanderer, die mit leeren Händen in die neue Welt gekommen sind, haben ihre Sprache mitgenommen. Sie wollten im Schmelztiegel der Nationen nicht nur vertraute Klänge hören, sondern in Publikationen auch ein vertrautes Schriftbild lesen können. Deshalb wurde bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts nahezu jede wichtige Publikation in Deutschland auch in den USA deutschsprachig veröffentlicht. Ein wichtiger Teil der Ausstellung sind seltene Erstausgaben und Reproduktionen aus dieser Phase der Verlagsgeschichte.

Begründet wurde diese Tradition von der Verlegerfamilie Sauer, die vom 1724 in die USA ausgewanderten Christoph Sauer begründet worden war. Er machte Germantown, heute ein Stadtteil von Philadelphia, zu einem wichtigen Druckort. Christoph Sauer produzierte zunächst astronomische Kalender und finanzierte damit den Druck der Lutherbibel in den USA. Insgesamt können im Jahrhundert nach 1730 etwa 3.000 gedruckte Titel in deutscher Sprache nachgewiesen werden. Zum ersten Druckzentrum für deutschsprachige Werke hatte sich Pennsylvania schnell entwickelt, bevor es - begründet durch die Masseneinwanderung - im 19. Jahrhundert von New York abgelöst wurde.

August 2014

Zum News-Archiv: bis 04.2014, News ab 05.2014, News ab 01.2015, News ab 01.2016, News ab 01.2017.



[ © Das Copyright liegt bei www.urlaubstipps-nordsee-ostsee-inseln.de | Urlaubstipps für die Nordsee und Ostsee, deren Küsten und Inseln]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.urlaubstipps-nordsee-ostsee-inseln.de