Das Ostfriesische Landesmuseum: eine einzigartige Sammlung im Herzen der Stadtrechte

Direkt neben dem Emdener Rathaus befindet sich mit dem Ostfriesischen Landesmuseum ein für ganz Nordwestdeutschland wohl einzigartiges Regionalmuseum: Auf einer Ausstellungsfläche von nahezu 3.000 Quadratmetern werden aus der über 50.000 Exponate umfassenden Sammlung rund 5.000 im Rahmen einer Dauerausstellung gezeigt. Diese präsentieren neben der Geschichte Emdens auch die Historie Ostfrieslands und die Einbettung der Region in die Kulturgeschichte Europas. Neben dieser Dauerausstellung werden regelmäßig Sonderausstellungen gezeigt, in welchen die Besucher die Geschichte und Kunst der Region hautnah erleben können.

Das Herzstück der Sammlung: die Emder Rüstkammer

Den Kern der Sammlung des Ostfriesischen Landesmuseums bildet die Emder Rüstkammer, in der neben 400 Jahre alten Schwertern auch diverse Harnische und Luntenschlossmusketen gezeigt werden. Zu den weiteren Höhepunkten der Dauerausstellung zählen außerdem die Gemäldegalerie, in der niederländische Meisterwerke gezeigt werden, der Silberschatz von Emden sowie die Moorleiche von Bernuthsfeld.

Das Ostfriesische Landesmuseum und seine Geschichte

Sechs Männer schlossen sich am 26. März 1820 zusammen, um die „Gesellschaft für bildende Kunst und vaterländische Altertümer zu Emden“ in der Stadt zu gründen. Sie hatten die Absicht, Kunstschätze, die aus privaten Beständen stammten, in Emden zu halten und auch auszustellen. Denn in anderen Regionen war es bereits zu einem über einen längeren Zeitraum anhaltenden Ausverkauf von ostfriesischen Kulturgütern gekommen. Nach rund zwölf Jahren konnte der Verein ein Gebäude in der Kirchstraße kaufen, in welchem eine öffentliche regional- und kunstgeschichtliche Bibliothek eingerichtet wurde. Dauerhaft ausgestellt werden konnten die Exponate schließlich in einem Bürgerhaus, das die Gesellschaft 1869 in der Großen Straße angekauft hatte und 1877 um einen Anbau erweitert wurde. Das Ostfriesische Landesmuseum Emden gilt somit als die älteste Museums-Einrichtung in Ostfriesland.

Einen weiteren Meilenstein stellte das Jahr 1962 dar, als die Stadt und die Gesellschaft ihre Sammlungen vereinigten. Diese werden seither im nach dem Krieg wiederaufgebauten Rathaus ausgestellt. Nachdem dieses Gebäude nach der Jahrtausendwende saniert werden musste, wurde auch die Ausstellung unter museumspädagogischen Aspekten neu gestaltet.

Die Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr

Kontakt:

Ostfriesisches Landesmuseum Emden
Brückstraße 1
26721 Emden
E-Mail: landesmuseum[add]emden.de
Webseite: www.landesmuseum-emden.de

März 2017

Zum News-Archiv: bis 04.2014, News ab 05.2014, News ab 01.2015, News ab 01.2016, News ab 01.2017.



[ © Das Copyright liegt bei www.urlaubstipps-nordsee-ostsee-inseln.de | Urlaubstipps für die Nordsee und Ostsee, deren Küsten und Inseln]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.urlaubstipps-nordsee-ostsee-inseln.de