Die Mahn- und KZ Gedenkstätte Ravensbrück

Während der Zeit des Nationalsozialismus war das KZ Ravensbrück das größte Konzentrationslager für Frauen und wurde bereits ab 1938 von der SS in der Gemeinde Ravensbrück (ca. 20km südlich von Neustrelitz) errichtet. Es bildete einen Lagerkomplex mit dem benachbarten Männerlager, dem KZ Uckermark, dem Siemenslager Ravensbrück und Industriebetrieben in der Region. In den KZs Ravensbrück und Uckermark waren insgesamt 132.000 Frauen und Kinder, 20.000 Männer sowie weibliche Jugendliche interniert. Bereits 1959 wurde aus dem KZ Ravensbrück die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück, die 1993 zum Teil der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten wurde.

Das erwartet die Besucher in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Auf einer Fläche von 900 Quadratmetern wird in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück die Ausstellung „Das Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück – Geschichte und Erinnerung“ gezeigt. Des Weiteren gibt es ergänzend mehrere kleine Dauerausstellungen, etwa zum Thema Zwangsarbeit.

Die Dauerausstellungen in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück im Detail

Das Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück – Geschichte und Erinnerung

Diese Dauerausstellung wurde auf zwei Stockwerken in der sanierten früheren Kommandantur eingerichtet. Sie gibt dem Besucher einen umfassenden Einblick in die Geschichte des Lagerkomplexes und seiner Außenlager. Wie sich der Lagerkomplex entwickelt hat, erfahren die Besucher anhand eines digitalen Lagermodells. Präsentiert werden neben rund 500 Exponaten auch circa 1.000 Fotos und Dokumente.

Im Gefolge der SS – Aufseherinnen des Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück

Diese Ausstellung wird seit August 2020 in einem früheren Wohnhaus eine Aufseherin gezeigt. Thematisiert werden neben der Herkunft des Wachpersonals und deren Karrieremöglichkeiten auch die Gewaltverhältnisse im Lager. Abgerundet werden diese Ausstellungen durch die Strafprozesse, die nach 1945 gegen einige Aufseherinnen geführt wurden.

Zwangsarbeit im Frauen-KZ Ravensbrück

Weitere Angebote im der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Die Dauerausstellungen werden von verschiedenen passenden Sonderausstellungen ergänzt, aber auch Filmabende oder thematisch besondere Gesprächsrunden.

Kontakt:

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück
Straße der Nationen
16798 Fürstenberg/Havel
E-Mail: info(add)ravensbrueck.de
Webseite: www.ravensbrueck-sbg.de

September 2021





Zum News-Archiv: bis 04.2014, News ab 05.2014, News ab 01.2015, News ab 01.2016, News ab 01.2017, News ab 01.2018, News ab 01.2019.


[ © Das Copyright liegt bei www.urlaubstipps-nordsee-ostsee-inseln.de | Urlaubstipps für die Nordsee und Ostsee, deren Küsten und Inseln]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.urlaubstipps-nordsee-ostsee-inseln.de