Nordstrand


Inmitten des schleswig-holsteinischen Wattenmeeres, geschützt von einem 28 km langen Seedeich, liegt die Gemeinde Nordstrand, Kreis Nordfriesland, die den gleichen Namen trägt wie die Halbinsel. Zur Gemeinde gehört auch die Hallig Nordstrandischmoor, die nur über einen 3,5 km langen Damm mit einer Lorenbahn oder bei Niedrigwasser zu Fuß, erreichbar ist. Bei Hochwasser können auch Schiffe anlegen. Auf einer Fläche von ca. 57 km² leben in etwa 2300 Menschen. Nordstrand ist durch einen 4 km langen Autodamm mit dem Festland verbunden. Von hier aus geht es über die B5 nach Heide und weiter auf die A23 oder mit dem Bus nach Husum und von da mit der Bahn in Richtung Hamburg. Nordstrand ist ein durch den Heilbäderverband Schleswig-Holstein ein anerkanntes Heilbad, was zu einem schönen Urlaub, einem Tagesausflug oder einem Kuraufenthalt geradezu einlädt.

Gesundheit – Freizeitaktivitäten

Wer nach Nordstrand kommt, um seiner Gesundheit auf die Sprünge zu helfen, kann dies im Gesundheits- und Therapiezentrum des Kurmittelhauses. Hier stehen erfahrene Therapeuten für Krankengymnastik, Lymphdrainagen, medizinische Bäder in Schlick und Sole, Wärme- oder Kältepackungen und Inhalation zur Verfügung. Das dazugehörige Schwimmbad mit dem Bewegungsbecken, einem Warmwasser-Sprudelbad, einem Sole-Kaltbad und einer Sauna sorgt einfach für das Wohlsein und den Spaß für die ganze Familie. Sportliche Aktivitäten bieten Rad oder Inliner fahren, Segeln, Surfen, Schwimmen, Nordic Walking oder Angeln im Meer bzw. im Angelsee. Wer Sport und Natur verbinden möchte, schließt sich einer Wattwanderung zu der 56 ha großen Hallig Südfall an, einem kleinen Paradies als Rast- und Brutplatz für viele seltene Vogelarten. Wer nicht gut zu Fuß ist, kann dies auch mit Pferd und Wagen erleben.

Die Geschichte von Nordstrand erzählt das Nordstrander Heimatmuseum, wo alles Wissenswerte über Kirchen, Kultur, Handwerk und Sturmfluten zusammengetragen wurde. Eine interessante Geschichte können auch die Experten des Naturparadieses Vogelkoje erzählen, einer bedeutenden kulturgeschichtlichen Anlage. Um ein echter Naturfreund zu werden, braucht es nur einen Besuch in der ehemaligen Nordstrander Bucht, dem Beltringharder Koog. Vor dem Bau der Deiche war dieses Areal eine der letzten tiefen Wattenmeerbuchten Schleswig-Holsteins, deren unterschiedliche Lebensräume sich durch ihre Vielfalt kaum beschreiben lassen. Hier entstand, mit 3.350 ha, das größte Naturschutzgebiet in Schleswig-Holstein, davon sind 860 ha Salzwasserlagune, 400 ha Feuchtgrünland, 1040 ha natürliche Vegetation, bestehend aus großen Schilf-und Weidendickichten, zwei Seen und ein 590 ha großes Speicherbecken. Ein wichtiges Biotop für viele Vogelarten, wie Gänse, Enten und Watvögel, die hier ihr Gebiet zum Rasten, zum Brüten und zur Nahrungssuche haben. Die Naturschutzstation Holmer Siel ist nicht nur das kleinste Naturkundemuseum Deutschlands, sondern sie betreut das ganze Beltringharder Koog und hält für Besucher ein breit gefächertes Programm bereit.

Nordfriesischen Lammtage
Quelle: pixelio.de    |  Fotograf: Hans-Peter Dehn

Nordstrand hat auch jährlich wiederkehrende Events in seinem Angebot, wie die "Nordfriesischen Lammtage", von Mai bis Juli, mit umfassenden Einblicken in die Bedeutung der Schafe für die Deicherhaltung und Pflege, die Nordstrander Musiktage, im Juli und August jeweils montags, und den Nordsee-Skating-Marathon am Himmelfahrtswochenende. Nun, wo für das geistige und körperliche Wohl gesorgt ist, fehlt es nur noch am leiblichen, dafür stehen ein paar leckere Spezialitäten zur Verfügung. Zum Schlemmen ein Krabbenteller, speziell im Frühjahr die Scholle mit Speckwürfeln, Salzkartoffeln und Salat oder diverse Fleischgerichte zubereitet aus Salzwiesenlamm und als krönender Abschluss ein "Pharisäer" – Kaffee mit Zucker, einem Schuss Rum und einem Sahnehäubchen.

Ausflüge zu Wasser!

Nach einer Wanderung durch das Watt zur Hallig Südfall, wäre es ja nun einen Versuch wert, mal einen Ausflug mit dem Schiff oder Schnellboot zu wagen, die im Hafen von Nordstrand, der den Namen Strucklahnungshörn trägt, nach Pellworm, zu den Halligen Hooge und Gröde, sowie nach Amrum, Sylt und Föhr ihre Leinen loslassen. Im Hafen von Nordstrand befindet sich auch eine Station zur Rettung Schiffbrüchiger mit dem dazugehörigen Seenotkreuzer "Eiswette", einem Boot der neuesten Klasse mit nur 1,30 m Tiefgang, das immer bereitsteht, falls sein Einsatz benötigt wird.


[ © Das Copyright liegt bei www.urlaubstipps-nordsee-ostsee-inseln.de | Urlaubstipps für die Nordsee und Ostsee, deren Küsten und Inseln]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.urlaubstipps-nordsee-ostsee-inseln.de