Seitenanfangzur Navigation springen.



FKK-Campingplätze und FKK-Strände an der Ostsee

Einleitung:

FKK an der Ostsee

Das der Sommer vor allem die beste Zeit zum Baden und Campen ist dürfte klar sein. Ebenso die Tatsache, dass es ganz besonders Familien und aktive junge Leute auf Zeltplätze zieht. Entsprechend reichhaltig ist das Angebot an diesbezüglichen Möglichkeiten, sodass nahezu jede Region und jede Insel an der Ostsee ihre ganz persönlichen Highlights für Camper bereithält. Natürlich besteht überall auch die Chance auf nahtlose Sonnenbräune, denn fast jeder Strand besitzt eine eigene Nacktbadezone bzw. seinen persönlichen FKK-Strand. Trotzdem ist es aber auch an allen anderen Stränden bzw. Strandbereichen möglich, die Hüllen oder zumindest das Oberteil des Bikinis fallen zu lassen, denn direkt verboten ist Nacktbaden an der Ostsee nirgends.


FKK: Nacktbaden an der Ostsee

Eine absolute Top-Empfehlung ist dabei natürlich der Strand von Boltenhagen, wobei es hier selbstverständlich auch einen separaten Campingplatz gibt. Dabei überzeugt gerade dieser Strand seine Gäste mit sehr feinem Sand und einer absolut hitverdächtigen Wasserqualität. Damit ist Boltenhagen nicht nur ein absolutes Paradies für Sonnenanbeter, sondern auch für Familien, denn die lieben Kleinen können hier in aller Ruhe spielen und Burgen bauen, während die Eltern ihre nahtlose Sonnenbräune pflegen. Da der Strand sehr flach abfällt, müssen selbst jüngere Kinder nicht pausenlos beaufsichtigt werden und können in aller Ruhe am Wasser spielen, ohne gefährdet zu sein. Nach dem Baden lohnt sich ein Besuch auf der neuen Seebrücke, die immerhin 290 Meter in die Ostsee hineinreicht. Sie ist übrigens auch ein beliebter Ausgangspunkt für Schiffsreise, sodass man hier durchaus auch Schiffe größerer Kategorien bewundern kann.

Eine ebenso gute Empfehlung ist das Ostseebad Prerow, welches ohnehin für seine langjährige FKK-Kultur bekannt ist. Hier können also ebenfalls getrost die Hüllen fallen und der Badeanzug im Wohnmobil oder Zelt verbleiben, denn Prerow besitzt auch gute Campingplätze. Dabei überzeugen diese Strände ebenfalls durch sehr gute Wasserqualität und feinen Sand, der durchaus schon an karibische Strände erinnert.

Familien mit Kindern werden sich dagegen in Heringsdorf sicher sehr wohl fühlen, denn das traditionell als sehr familienfreundlich bekannte Ostseebad besitzt nicht nur wunderschöne Campingplätze, sondern auch zahlreiche – speziell für den FKK ausgewiesene – Strände in Topqualität. Doch auch für die nötige Unterhaltung ist hier bestens gesorgt, denn neben einer Pizzeria und einem Kino, gibt es tolle Eiscafés und ein Muschelmuseum. Langeweile kommt also selbst an Tagen mit etwas schlechterem Wetter nicht auf. In den meisten Fällen scheint aber ohnehin die Sonne und einem ausführlichen Badevergnügen für große und kleine Gäste steht nichts im Wege. Ebenfalls sehr gute Campingplätze und FKK-Strände bietet aber auch die Insel Usedom. Hier lohnt sich durchaus auch ein Abstecher nach Polen.

Übersicht über FKK an der Ostsee

Hier finden Sie eine sicherlich nicht vollständige Liste schöner FKK-Strände an der Ostsee. In der Regel liegen die FKK-Strandabschnitte rechts oder links vom Hauptstrand, oftmals separat oder zusammen mit ausgewiesenen Hundestränden. Neben dieser Liste existieren noch viele abseits gelegene Strände die nur mit dem Fahrrad oder nach längerem Fußmarsch zu erreichen sind – aber dafür sehr einsam liegen.

FKK Küstenabschnitte in Schleswig-Holstein

Küstenabschnitte in Mecklenburg-Vorpommern

FKK: Nacktbaden an der Ostsee

Poel

Rügen

Fehmarn

Usedom

Hiddensee

FKK-Campingplätze

Reine FKK-Campingplätze gibt es an der Ostsee kaum.






Sie waren schon mal an der Nordsee, oder Ostsee? Kennen die ein oder andere schöne Ecke, Tipps oder interessante Angebote? Dann senden Sie Ihren Bericht, Ihre Bilder und Beschreibungen an die Redaktion ein. (hier klicken)

[ © Das Copyright liegt bei www.urlaubstipps-nordsee-ostsee-inseln.de | Urlaubstipps für die Nordsee und Ostsee, deren Küsten und Inseln]