Flensburg – das Tor zum Norden

Jeder verbindet Flensburg spontan mit den berüchtigten Punkten in der Verkehrssünderkartei. Dabei kann die Stadt an der unmittelbaren Grenze zu Dänemark mit viel erfreulicheren Attributen punkten, denn die weltoffene und sympathische Hansestadt bietet ihren Besuchern einen vielseitigen Mix aus nostalgischer Beschaulichkeit und dem pulsierenden Leben einer modernen Metropole.

Die Stadt liegt am innersten Zipfel der Flensburger Förde, einem Seitenarm der Ostsee, in einem Gebiet, das von einem Tal und den umgebenden Anhöhen geprägt ist. Vom Schlosswall aus, gleich in der Nähe von Museumshafen und Museumswerft gelegen, kann man einen herrlichen Ausblick über die gesamte Stadt und die Flensburger Förde genießen.

Flensburg selbst hat rund 89.000 Einwohner und ist zwischenzeitlich sowohl zum wirtschaftlichen als auch kulturellen und touristischen Mittelpunkt der Umgebung geworden. Im näheren Einzugsgebiet leben heute etwa 400.000 Deutsche und Dänen. Die beiden Kulturen sind hier eine Verbindung eingegangen, die der Hansestadt eine besondere Note verleiht.

Das „Tor zum Norden“, wie Flensburg auch gerne genannt wird, blieb von den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges weitgehend verschont und so bietet insbesondere die historische Altstadt zahlreiche wunderschöne Bauten aus mehreren Epochen. Hier kann man in das Flair dieser geschichtsträchtigen Hafenstadt eintauchen, die über Jahrhunderte von der Seefahrt und vom Handel lebte. Hübsche, kleine Boutiquen laden zum Bummeln ein und urige Restaurants sowie nette Cafes sorgen für das leibliche Wohl.

Wer ein besonders Shopping-Erlebnis sucht, ist in Flensburg gut bedient, denn im gesamten Norden Deutschlands findet sich kaum eine Einkaufsmeile, die mehr Abwechslung bietet. Etwa 500 Geschäfte lassen auf der mehr als einen Kilometer langen Fußgängerzone, in der exquisiten Holmpassage oder in der Flensburg-Galerie jeden das richtige Mitbringsel finden.

Quer durch die Stadt verläuft der so genannte Kapitänsweg, ein Rundgang, auf dem man dem Weg folgen kann, den in früheren Jahrhunderten ein Kapitän zurücklegen musste, wenn er an Land ging und ordnungsgemäß seine Pflichten erledigte. Hierbei begegnet man gleich mehreren Sehenswürdigkeiten und historischen Bauten, wie beispielsweise dem Schifffahrtsmuseum, der Heilig-Geist-Kirche und dem Westindienspeicher.

Wer nicht zu Fuß gehen möchte, kann die landschaftlich reizvolle Stadt Flensburg und ihre Umgebung auch mit dem Fahrrad erkunden, entweder auf eigene Faust oder auf den Radwanderwegen mit Themenstationen und Infos zu Wissenswertem aus der Region.

Entlang des Fördeufers treffen Segelfreunde und Surfer auf ein wahres Segelparadies. 17 Segelclubs sind in den dortigen Segelhäfen zu Hause. Zwischen der deutschen und der dänischen Küste pendeln Ausflugsdampfer und Fähren und laden zu einem Ausflug ans gegenüber liegende Ufer ein.

Langweilig wird es nie in Flensburg, denn über das ganze Jahr verteilt stehen attraktive Highlights auf dem Programm. Im März lockt seit einigen Jahren die Live-Musikshow Flensburg unplugged zahlreiche Besucher in die Fördestadt. Ende Mai findet jährlich auf der Flensburger Innenförde die traditionelle Rum-Regatta statt. Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um das größte Gaffelseglertreffen im Norden Europas, das sich zu einer Art Volksfest entwickelt hat. Der Name rührt von der sehr alten Rumindustrie her, die in Flensburg beheimatet war. Einst gab es hier mehr als 200 Rumhäuser, von denen heute allerdings nur noch eines übrig geblieben ist.

Die Flensburger Hofkultur ist ein Kulturprogramm, das jedes Jahr im Juli und August in den Höfen der Altstadt stattfindet und aus den Sparten Musik, Literatur, Theater und Film für jeden Geschmack Interessantes bereithält. Der Höhepunkt im Oktober ist zweifellos die Flensburger Apfelfahrt, einer der schönsten Märkte für Groß und Klein. Ganz im Stil lang vergangener Tage holen die alten Schiffe in der Region angebaute Äpfel, die dann zusammen mit anderen Produkten direkt von den Schiffen aus verkauft werden.

An der Ostseite des Hafens, etwa 1,5 Kilometer von der Innenstadt entfernt, hat die Stadt Flensburg eine Anlage für Wohnmobilstellplätze eingerichtet, die kostenlos genutzt werden kann.


[ © Das Copyright liegt bei www.urlaubstipps-nordsee-ostsee-inseln.de | Urlaubstipps für die Nordsee und Ostsee, deren Küsten und Inseln]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.urlaubstipps-nordsee-ostsee-inseln.de